Name:Christian Broda
Titel:Dr. phil. , Dr. ius.
Geburtsdatum:               12.03.1916 in Wien
Sterbedatum:01.02.1987 in Wien
Beruf:Politiker, Jurist
Parteizugehörigkeit:Sozialistische Partei Österreichs
Kurzbeschreibung:Christian Broda wurde 1916 in Wien geboren. Bereits während seiner Schulausbildung schloss er sich im Jahr 1927 der Vereinigung sozialistischer Mittelschüler und später der kommunistischen Jugendbewegung an. 1934 wurde er noch vor seiner Matura wegen “kommunistischer Betätigung“ verhaftet und büßte eine Haftstrafe ab.
Erst 1936 konnte sich Christian Broda an der Universität Wien für Geschichte und Rechtswissenschaften inskribieren, da er zuvor aus politischen Gründen nicht zugelassen wurde. Zu gleicher Zeit gehörte er einer kommunistischen Widerstandsgruppe an.
Im Jahr 1940, nachdem er sein Geschichtsstudium abgeschlossen hatte, wurde er zur Wehrmacht einbezogen. Drei Jahre später wurde er von einem Militärgericht wegen “Unterlassung der Anzeige einer hochverräterischen Unternehmung“ zu mehreren Monaten Haft verurteilt. Nach Kriegsende 1945 war Christian Broda vorerst noch Unterstützer der KPÖ, brach allerdings kurz darauf mit der Partei wegen ihrer antidemokratischen Tendenzen. Im Jahr 1947 promovierte Christian Broda zum Dr. iur., ein Jahr später legte er die Prüfung zum Rechtsanwalt ab und eröffnete kurz darauf eine eigene Kanzlei.
Zur Sozialistischen Partei Österreichs stieß Christian Broda über die Vereinigung Sozialistischer Juristen. 1957 wurde er von der SPÖ in den Bundesrat entsandt, im Jahr 1959 wechselte er in den Nationalrat. Diesem gehörte er bis 1983 an. 1960 wurde er zum Justizminister bestellt. Von 1962 bis 1987 war Christian Broda außerdem Präsident des ARBÖ.
In den Jahren 1966 bis 1970, während der ÖVP-Alleinregierung arbeitete Christian Broda wieder vermehrt in seiner Rechtsanwaltskanzlei. Im Jahr 1970, nach dem Wahlsieg der SPÖ wurde er abermals Justizminister und übte dieses Amt bis 1983 aus.
Christian Broda war 1956 eines der 11 Gründungsmitglieder der Stiftung Genesungsheim Kalksburg.
1987 verstarb Christian Broda mit 71 Jahren in Wien.