Name:Anton Proksch
Geburtsdatum:               21.04.1897 in Wien
Sterbedatum:29.04.1975 in Wien
Beruf:Politiker, Gewerkschafter, Schriftsetzer
Parteizugehörigkeit:SPÖ
Kurzbeschreibung:Anton Proksch wurde 1897 in Wien Meidling geboren und wuchs in Wien Favoriten auf. Nach der Schulausbildung erlernte er den Beruf des Schriftsetzers.
Im Alter von 14 Jahren trat er dem Verband der jugendlichen Arbeiter bei. Mit 22 Jahren wurde er Angestellter der Gewerkschaftskommission Österreichs. Ab 1924 war er als Jugendsekretär der Jugendabteilung des Bundes freier Gewerkschaften tätig und übte dieses Amt bis 1934 aus.
Im Jahr 1935 wurde Anton Proksch auf Grund der angeblichen Vorbereitung zum Hochverrat verurteilt und mehrere Monate lang inhaftiert. Im Anschluss an seine Haftstrafe war er erneut als Schriftsetzer tätig.
Nach Kriegsende 1945 war Anton Proksch wieder gewerkschaftlich und politisch aktiv. Er wurde Sekretär des Österreichischen Gewerkschaftsbundes kurze Zeit später dessen Generalsekretär. Bis 1966 war er außerdem Abgeordneter zum Nationalrat und in den Jahren 1956 bis 1966 Bundesminister für soziale Verwaltung.
1956 wurde die Stiftung Genesungsheim Kalksburg unter seiner Schirmherrschaft und auf Initiative von Univ. Prof. Hans Hoff und Dr. Emil Tuchmann gegründet. Von der Gründung bis zu seinem Tode war er Präsident der Stiftung.
Anton Proksch verstarb 1975 mit 78 Jahren in Wien. Nach seinem Tod erfolgte die Umbenennung der Stiftung in “Anton Proksch-Institut – Stiftung Genesungsheim Kalksburg”.