Stiftung Anton Proksch-Institut Wien

Die gemeinnützige Stiftung wurde 1956 als "Genesungsheim Kalksburg" unter der Schirmherrschaft des damaligen Sozialministers Anton Proksch und auf Initiative von Univ. Prof. Hans Hoff und Dr. Emil Tuchmann gegründet.

Als übergeordnete Instanzen der Stiftung Anton Proksch-Institut fungierenein Kuratorium und ein Präsidium, welche sich aus VertreterInnen der Stiftungsorganisationen zusammensetzen.

Die Stiftung kann jahrzehntelange Erfahrung im Bereich der Forschung zur Prävention und umfassenden Behandlung von Suchterkrankungen und ihrer Grunderkrankungen und Folgeerkrankungen ("Komorbiditäten"), insbesondere durch die Erprobung von Präventions-, Frühinterventions-, Therapie-, Rehabilitations- und Reintegrationsmaßnahmen, der Erprobung von Medikamenten und der Erforschung des psycho-sozialen Umfeldes als Ursache der Sucht aufweisen.

 

Im Jahr 2017 feierte die Stiftung unter dem Motto „60 Jahre im Wandel der Zeit / Sucht – Behandlung, Therapie, Forschung und Lehre“ ihr 60 – Jähriges Bestehen.